Von Menschen und Rädern

Wir wollen auf dieser Seite gerne viele Menschen aus Leonberg porträtieren, die etwas über sich und ihren Zugang zum Radfahren zu erzählen haben. Haben Sie einen Vorschlag?

Natürlich haben wir zur OB-Wahl auch die Kandidierenden um ein radbezogenes Porträt mit Extra-Fragen zum Thema Radverkehr gebeten.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf über das Formular oder per eMail an presse /ät\ RadLeonberg.de

Passend zur Grundidee des Stadtradelns (entstanden aus einem Anstoß des Gemeinderats Nürnberg) haben wir die Mitglieder des Leonberger Gemeinderats im Frühjahr 2017 gebeten, ihren ganz persönlichen Zugang zum Radfahren zu schildern. Alle bei uns eingegangenen Antworten finden Sie auf dieser Seite.


Eva Adam

Diplom-Geographin, Verkehrsplanerin im Stadtplanungsamt

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Fahrradfahren ist Freiheit für mich. Man ist nicht gezwungen, wie mit dem Auto nur auf einer Straße zu fahren.

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Während der Woche fahre ich mit dem Fahrrad zum Einkaufen und zur S-Bahn. An den Wochenenden gibt es dann endlich Zeit für entspannte längere Fahrradstrecken in der Natur, mit Freunden und der Familie.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

Spaß und Sport.

Was für ein Rad fahren Sie?

Ich habe ein einfaches Retro City-Rad mit Korb, Via Veneto ("italienische Marke"), und ein ziemlich altes no-name Trekkingfahrrad.

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Ich habe schon öfters Urlaub mit dem Fahrrad gemacht, eher kürzere Strecken. Einmal haben wir mit dem Wetter ziemlich Pech gehabt: Drei Tage lang hat es ununterbrochen geregnet und wir mussten im Regen weiterfahren. Das hat nicht so viel Spaß gemacht...


Jana Braun

Schülerin, 16 Jahre

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Für mich ist es die schnellste Möglichkeit, dahin zu kommen, wo ich hin will.

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Eigentlich fast nur in Leonberg, da ist alles gut zu erreichen. Dann brauche ich es meistens, wenn ich in die Schule und zurück muss.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

Wind und Freiheit.

Was für ein Rad fahren Sie?

Ein türkisfarbenes Pegasus-Fahrrad mit Blumen dran :D

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Urlaub habe ich damit noch nicht gemacht. Leider, ich hätte mal Lust darauf.


Martin Berger

Data Scientist, 50 Jahre,
ehrenamtlicher Leiter Stadtmobil Leonberg

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Ich fahre schon seit 45 Jahren mit dem Fahrrad. Für mich ist es die einfachste Möglichkeit, kurze und mittlere Strecken effektiv zurückzulegen. Die Bewegung dabei tut mit gut, den Kopf bekomme ich dadurch frei, ich bekomme viel mehr von der gesamten Umwelt mit und ich habe dabei das Gefühl, mehr mit der Natur verbunden zu sein.

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Ich benutze das Fahrrad für die Fahrt zum Arbeitsplatz, zu meinen Freizeitbeschäftigungsorten, zum Einkauf. Zusätzlich ist es mein Hauptsportgerät in Form eines Mountainbikes und eines Rennrads.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

Spaß, Freiheit, ökologisch, kein Stau, Berge, RTF, Sonntagsausflug, Plattfuß, Fahrradmesse.

Was für ein Rad fahren Sie?

Ich fahre viele unterschiedliche Räder, je nach Grund und Ziel: Pedelec, Rennrad, Mountainbike, Trekkingrad.

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Meine spannendste Tour war von Gießen über den Spessart, am Main entlang, dann Neckar und Rhein bis ins Wiesental im Südschwarzwald. Das Tolle war, wie viele nette Leute ich auf dem Fahrrad in den sechs Tagen kennen lernte. Einen Weltumradler; eine Männerturngemeinschaft, die von Regensburg nach Mainz fuhren; einen Pfarrer, der seine Jugendgemeinde im Landschulheim besuchen wollte; eine Frauenradlgruppe, die ihren Männern freie Zeit gönnten. Das Schöne war, dass ich mich mit allen Leuten gleich verbunden fühlte und immer gleich eine entspannte und ungezwungene Unterhaltung entstand.


Eckart Matthias

77 Jahre, im Ruhestand mit vielen ehrenamtlichen Aktivitäten

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Weil ich meine alltäglichen Fahrten damit praktischer (kein Parkplatzproblem) und schneller und gesünder durchführen kann. Außerdem spare ich CO2 und Geld.

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Im Bereich Leonberg - Renningen - Gerlingen - Rutesheim zu jeder Fahrt außer bei Glatteis und außer zum Transport von Sprudelkisten, Kühlschränken u.Ä. Im Bereich bis Stuttgart und Weil der Stadt gelegentlich. Häufig Radtouren in die weitere Umgebung.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

Schnelles und flexibles Fortkommen. Frische und im Herbst und Winter kalte Luft, gegen die ich mich mit entsprechender Kleidung schütze.

Was für ein Rad fahren Sie?

Ein normales Tourenrad, bei dem vor einigen Monaten Elektrounterstützung zugebaut wurde.

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Geführte Radurlaube in Masuren und in der Normandie.


 

 

 

Elisabeth Nitschke

Pfarrerin in Leonberg-Ramtel

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?
Da gibt es viele Gründe. Einmal, um uns ein zweites Auto zu sparen, das 90% der Zeit ungenutzt vor sich hin altern würde. (Mein Mann braucht vormittags unser Auto, um damit beruflich zu pendeln.) Zum anderen, weil man damit im Stadtverkehr schneller ist und sich die lästige Parkplatzsuche spart. Die angenehmen Nebeneffekte: Es hält mich in Form und ist klimaneutral.
Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?
Vor allem, um zu meinen verschiedenen beruflichen Terminen zu kommen. Dabei habe ich natürlich den Vorteil, dass diese meistens im Innenstadtgebiet von Leonberg liegen. Wenn das nicht der Fall ist, bin ich ebenfalls auf ÖPNV und Auto angewiesen. Dazu bin ich Mitglied bei „Stadtmobil Stuttgart“ oder haben eben abends unser Auto. Manchmal nervt es, dann organisieren zu müssen; das fängt bei den Fahrten zum Waldfriedhof an.  Da wäre möglicherweise irgendwann ein E-Bike dran für mehr Unabhängigkeit. 
Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?
Es ist eine sportliche und ökologische Sache – und schafft eine gewisse Unabhängigkeit von Statussymbolen.
Was für ein Rad fahren Sie?
Marke „Fuzzy“ – eine Eigenmarke eines Stuttgarter Händlers, von ihm individuell zusammengestellt. Im Grunde „no name“.
Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?
Ja, zwei Mal. Es waren „Fahrradsingtouren“ – morgens mit einem Projektchor durch die Lande radeln, abends gemeinsam Station in einer Dorfkirche mit Chorkonzert. Meine bisher aktivsten Urlaube, unvergesslich – die Kombination aus Naturerleben und Musik. Hinterher brauchte man aber noch ein paar Tage mit Nichtstun. 


Klaus-Peter Regler

Center Manager LEO Center, 48 Jahre

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

So lernt man die Gegend am besten kennen, Entspannung, Sport/Spaß, Zeit mit meinem Sohn

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Am Wochenende, gelegentlich für den Weg zur Arbeit.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

all terrain, schnell, Faszination Technik, Innovation ebike, herrliche Landschaften

Was für ein Rad fahren Sie?

Cross bike / Mountain bike

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Fahrrad-Touren am Urlaubsort, eine große Tour am Meer entlang oder in den Alpen würde mich reizen


Reiner Schmidt

Software-Entwickler/Tester im Automotive-Bereich,
59 Jahre (rechts im Bild im Repair-Café)

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Ich fahre mit dem Rad, um Spaß zu haben, geistig und körperlich fit zu bleiben, Zeit zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Ich nutze das Fahrrad um zu Arbeit und zurück zu gelangen, zum Einkaufen, zum Transport von Kleinigkeiten (Paddelboot, Getränkekisten, Sackkarren, Wäschetrockner etc.). Immer wenn es zeitlich passt begleite ich meine liebe Frau Angelika, die im Winter mit Spikereifen unterwegs ist, mit dem Rad zur Arbeit bzw. hole sie dort (in Renningen) ab. Weiterhin wird das Fahrrad eingesetzt um Freunde, Verwandte und Bekannte zu besuchen (z. B.: Im Großraum Leonberg, Darmstadt, Aschaffenburg, München) oder auch um ins europäische Ausland zu gelangen. Gelegentlich fahre ich auch mal über den Dirtpark mit dem MTB oder in die Halfpipe mit dem Dreirad.

Viel Spaß macht es mir auch, im Winter über verschneite Wege zu fahren oder über einen zugefrorenen See zur Vermessung einer Schwimmstrecke mit dem Fahrradcomputer.

Im Rahmen des Betriebssports bei Bosch habe ich viele Radtouren organisiert und durchgeführt.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

Spaß, Sport, Freiheit, viel Essen und Trinken

Was für ein Rad fahren Sie?

Ich habe mehrere Räder (alle werden gefahren, je nach Einsatzzweck): Dreirad als Transporter/Pickup; Zeitfahrmaschine (26Zöller aus den 90ern aus meiner aktiven Triathlonzeit; 2 ältere Rennräder aus den 80ern und 90ern; ein Trekkingrad Baujahr 2013; ein paar ältere MTBs (teilweise reparaturbedürftig); mein erstes selbst gebautes E-Bike aus 2002 mit Lüftermotor aus einem VW Passat und normalem Auto-Akku (2003 leider Rahmenbruch, dient jetzt als "Organspender")

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Ich mache so gut wie immer Urlaub mit dem Fahrrad. Oft ging es auch schon direkt vor der Haustür los, z.B. nach Frankreich, Belgien, England, Irland, Spanien. Tolle Erinnerungen habe ich u.a. an eine Tour von Spanien (Barcelona) nach Trondheim (Norwegen). Dort habe ich dann an dem Klassiker "Trondheim-Oslo" (540 km am Stück/rund 20 Stunden) teilgenommen.

Ich habe sehr viele interessante Menschen und Sprachen, wundervolle Landschaften und die eigenen Grenzen kennen gelernt.


Benjamin Suter

Gesundheits- und Krankenpfleger, 33 Jahre
freiberuflich berate ich zur Fahrrad-Ergonomie

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Weil ich darauf gut gelaunt in die Arbeit komme. Auf dem Heimweg lass' ich den Stress einfach in der Pedale.

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Auf dem Weg zur Arbeit. Ich fahre regelmäßig von Leonberg ins Katharinenhospital Stuttgart.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

Spaß: Wenn ich über Schloss Solitude in den Sonnaufgang fahre, fängt die Frühschicht gleich besser an.

Freiheit: Es fühlt sich toll an, um die rush hour herumfahren zu können.

Naturerlebnis: Die Wildschweinfamilie in der Morgendämmerung vergesse ich nie.

Was für ein Rad fahren Sie?

Ein Reiserad

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Nein, noch nicht.


Ruben Werbke

Ich mache gerade Abi, bin 19 Jahre alt.
ehrenamtlich bin ich tätig bei der Freiwilligen Feuerwehr

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Innerorts ist es oft schneller, als mit dem Auto zu fahren, speziell zu Stoßzeiten. Manche Kollegen, die im Auto zum Einsatz wollen, stecken im Leonberger Stau fest. Außerdem macht es mir Spaß, ist ganz allgemein sehr praktisch und auch noch gesund. Und man darf auch mal was trinken...

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Für Alles in Leonberg, z.B. auch, um zur S-Bahn zu kommen, wo ich es in einer Fahrradbox parke. Bei Radtouren. Und wenn ich meine Piratenflagge präsentieren will.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

gesund - Spaß - schnell - Natur

Was für ein Rad fahren Sie?

ein mittlerweile ziemlich gebrauchtes Jugend-MTB von Bulls, mit Gepäckträger und Flagge

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Vor ein paar Jahren ist unsere ganze Familie am Rhein entlang zu einem open-air-Konzert nach Köln geradelt. Besonders schön war es, als ich in den Rüdesheimer Weinbergen meinen Vater auf dem Weg nach oben abziehen konnte.

Ein schöner Radweg war auch eine Tour mit meinem Vater mitten durch den Schwarzwald und den Kinzigtalradweg runter nach Offenburg.


Peter Wildt

Ich arbeite als Lehrer an einer Förderschule in Böblingen, bin 53 Jahre alt.

Ich bin verheiratet und wir haben zwei Kinder. Wovon der Eine ein Autofahrer ist und die Andere auch bei Wind und Wetter aufs Rad steigt. Seit meine Frau ein eBike hat, fährt Sie wieder öfter.

Warum fahren Sie mit dem Fahrrad?

Es ist oft das adäquateste Fortbewegungsmittel. Ich bin dann praktisch zu faul zum Auto fahren. Vor allem seit dem Erwerb des eBikes 2013. Es ist oft auch schneller, mit dem Fahrrad Dinge zu erledigen. Aber unter dem Strich macht es einfach mehr Spaß als Auto zu fahren.

Wo bzw. wann nutzen Sie das Fahrrad?

Wenn die Witterung es erlaubt, um von Leonberg nach Böblingen zur Arbeit zu gelangen. Die beheizbaren Handschuhe verlängern die Saison! Die Strecke nach BB lässt sich größtenteils im Wald fahren und abseits der Straßen. Und ansonsten in der Freizeit, und auch im Urlaub.

Welche (möglichst spontanen) Assoziationen haben Sie in Hinsicht auf das Fahrrad?

Freiheit, neue Wege finden und probieren, gute Luft, Bewegung. Ist ja in jeder Hinsicht ein Movement...

Was für ein Rad fahren Sie?

Ein Cross-Bike und ein eBike.

Haben Sie auch schon Urlaub per Fahrrad gemacht? Was erinnern Sie davon vor allem?

Meine besten Urlaube in Jugendzeiten waren Radtouren mit Freunden. Ich hoffe, irgendwann wieder längere Radtouren zu machen. Ansonsten lässt sich jede Gegend am besten mit dem Fahrrad er-fahren. Wobei das eBike für mich die Möglichkeiten stark erweitert hat, und auch das gemeinsame Radfahren mit meiner Frau macht so mehr Spaß.