Wer ist RadL und was tun die?

Auch im Jahr 2019 hat RadL die Saison wieder mit der beliebten Börse auf dem Bürgerplatz gestartet. Die ersten Aktiven haben sich noch über die Sonne gefreut, als sie die ersten für Afrika gespendeten Fahrräder am Leonberger Hund geparkt haben.

Nachher waren wir insgesamt 12 Aktiven froh, dass es wider Erwarten trocken blieb, wir von über 150 registrierten Rädern sehr viele verkaufen konnten. Auch war es möglich, gemeinsam mit dem AK Asyl Fahrräder für zehn betreute Familien aus dem Angebot zu kaufen. Mit diesen Rädern kommen die Kinder nun leichter zum Unterricht, sei es in der Schule oder zum Sprachunterricht. Die Erwachsenen können damit leichter zur Arbeit oder zum Einkaufen kommen, so wie das Fahrrad schon in seiner Frühzeit auch ein Mittel zur Erleichterung der Teilhabe am sozialen Leben in der Kommune war.    28.04.2019


Wir bieten seit Jahren immer wieder neue Radtouren an:

  • Ausflüge in die Umgebung
  • Familientouren
  • Pedelec-Test-Touren
  • Rundfahrten für Neubürger
  • Exkursionen in Kooperation mit dem BUND oder dem Nabu
  • Führungen in der Stadt gemeinsam mit Stadtmarketing und Stadtarchiv

10 Touren wurden als Karte veröffentlicht und können auch als GPX-Tracks geladen werden.


Besonders wichtig ist uns der kontinuierliche Austausch mit den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung. In Besprechungen am Reißbrett oder vor Ort und bei Verkehrsschauen werden mögliche Verbesserungen für den Radverkehr diskutiert und vorbereitet.

Einige Verbesserungen in den letzten Jahren:

  • Öffnung von Einbahnstraßen
  • Anlage von Radfahrstreifen
  • Ausschilderung von überörtlichen Radwegen

Natürlich hat RadL sich auch aktiv in die Entwicklung des Radverkehrskonzept der Stadt eingebracht, das 2013 einstimmig vom Gemeinderat verabschiedet wurde.

RadL ist seit ihrem Beginn 1997 eine Arbeitsgruppe der Leonberger Lokalen Agenda 21.

In diesem von der UN-Klimakonferenz in Rio de Janeiro 1992 angestoßenen örtlichen Bündnis arbeiten wir gemeinsam mit anderen bürgerschaftlich Engagierten, Vertretern des Gemeinderats und der Stadtverwaltung für eine ökonomisch nachhaltige, ökologische sowie sozial ausgewogene Entwicklung unserer Stadt. Unser Motto lautet aus diesem Grund

Global denken - lokal radeln