Wer ist RadL und was tun die?

Jedes Frühjahr starten die Aktiven von RadL mit der beliebten RadL-Börse auf dem Bürgerplatz vor der Stadthalle in die Radsaison.

Der Erlös kommt der Leonberger Lokalen Agenda 21 zu Gute.

Seit einigen Jahren werden bei diesem Anlass für den Stuttgarter "Verein für Technik und Solidarität e.V." alte Fahrräder, Nähmaschinen und Werkzeug zur Weitergabe nach Afrika angenommen.

Außerdem kauft RadL aus dem voraussichtlichen Erlös Räder, die an den AK Asyl weitergegeben werden für Familien, die von Aktiven dieses Agenda-Arbeitskreises dauerhaft in Leonberg begleitet werden.

Wir bieten seit Jahren immer wieder neue Radtouren an:

  • Ausflüge in die Umgebung
  • Familientouren
  • Pedelec-Test-Touren
  • Rundfahrten für Neubürger
  • Exkursionen in Kooperation mit dem BUND oder dem Nabu.

10 Touren wurden als Karte veröffentlicht und können jetzt auch als GPS-Tracks geladen werden.

Besonders wichtig ist uns der kontinuierliche Austausch mit den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung. In Besprechungen am Reißbrett oder vor Ort und bei Verkehrsschauen werden mögliche Verbesserungen für den Radverkehr diskutiert und vorbereitet.

Einige Verbesserungen in den letzten Jahren:

  • Öffnung von Einbahnstraßen
  • Anlage von Radfahrstreifen
  • Ausschilderung von überörtlichen Radwegen

Natürlich hat RadL sich auch aktiv in die Entwicklung des Radverkehrskonzept der Stadt eingebracht, das 2013 einstimmig vom Gemeinderat verabschiedet wurde.

RadL ist seit ihrem Beginn 1997 eine Arbeitsgruppe der Leonberger Lokalen Agenda 21.

In diesem von der UN-Klimakonferenz in Rio de Janeiro 1992 angestoßenen örtlichen Bündnis arbeiten wir gemeinsam mit anderen bürgerschaftlich Engagierten, Vertretern des Gemeinderats und der Stadtverwaltung für eine ökonomisch nachhaltige, ökologische sowie sozial ausgewogene Entwicklung unserer Stadt. Unser Motto lautet aus diesem Grund

Global denken - lokal radeln

Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online